Atomlokomotiven – Phantasien der fünfziger Jahre?

Vor rund fünfzig Jahren planten Ingenieure in den Vereinigten Staaten, in der Sowjetunion und in der Bundesrepublik regelrechte „Atomlokomotiven“ für die Eisenbahn. Wann und warum begannen solche Phantasien?

Diese Betrachtung geht von der Eisenbahn-Betriebslage der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg in den genannten Gebieten aus. Die zusätzlichen Belastungen des Krieges machten den Handlungsbedarf sehr deutlich.

Politisches Mühen um ein friedliches Aussehen der Atomenergie-Forschung und ihrer Nutzung ermutigte Wissenschaftler und Ingenieure ebenso wie Buchautoren und Zeichner auf der nördlichen Hälfte der Welt, eine neue Dimension des Bahnverkehrs zu entwerfen. Ihre Machbarkeitsstudien und Patentanmeldungen verdeutlichen das ernsthafte Bemühen von Wissenschaft und Technik, die Technologie der Atomlokomotive für den Bahnbetrieb tauglich zu machen.

Alle Informationen findet ihr hier.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen