Alfred Gottwaldt

Am 18.08.2015 starb Alfred Gottwaldt. Er ist vielen Modellbahnern bekannt geworden, nachdem wir das Märklin Mega Meeting (MMM2009) im Berliner Technikmuseum abgehalten haben. Dort war Alfred Gottwaldt als Oberkustos für die Eisenbahnausstellung des Museums verantwortlich.

Er war auch verantwortlich für die moderne Gestaltung der Exponate, die nämlich nicht „auf neu getrimmt“ gezeigt werden, sondern zum Teil in dem Zustand, in dem sie zum Museum kamen. Er war ein profunder Kenner der Eisenbahn in unserem Lande aber vor allem auch ihrer reichhaltigen Historie.

nach-3

Das Bild zeigt Alfred Gottwaldt im Hörsaal des Technikmuseum bei seinem Vortrag „Schienenbus und Nierentischchen“, der auf sehr humorvolle Weise auf die zum Thema Schienenbusse herausgebrachten Postkarten einging.

Ich habe Alfred Gottwaldt als einen aufgeschlossenen Menschen kennengelernt, als ich bei ihm um die Genehmigung zum Bau des MMM-Modells der 118 075-1 vorstellig wurde. Das Vorbild gehört ja zum Bestand seines Museums. Ich konnte sehen, wie sehr ihn die Idee eines wirklich vorbildgerecht bedruckten und mit dem Originalsound der Lok ausgestatteten Modells freute. Deshalb haben die Macher des MMMs ihm dann auch eines der Modelle zum Dank für die großartige Gastfreundschaft des Museums überreicht.

nach-5

Als er erfuhr, daß ich einen Vortrag zum Thema „Anhalter Bahnhof und was man heute noch von ihm findet“ machen wollte, gestattete er mir sofort aus seinen zahlreichen Büchern auch zu diesem Thema zu zitieren.

Es war schön, in ihm einen Kenner der Eisenbahn und einen Liebhaber der Modellbahn kennengelernt zu haben. Er gehört zu den interessantesten Menschen, die ich in meinem langen Leben kennenlernen durfte. Und ganz sicher ist er einer, den ich nie vergessen werde !

Text & Bilder: Bernd Michaelsen

LH Airport Express Triebzug in H0

DMM schreibt heute: „Wenn das kein Schmankerl für Mobilitätsmanager und bahn- bzw. luftfahrtaffine Businesstraveller ist: Modellbahn-Marktführer Märklin stellt mit dem legendären Lufthansa Airport Express in H0 exklusiv für Clubmitglieder als zweites Clubmodell 2015 den Triebzug Baureihe 403/404 mit der melonengelben Bauchbinde und passender Inneneinrichtung auf die Schiene. “

Den kompletten Artikel findet ihr hier.

Bild: Benedikt Dohmen

Sammler jubeln: Märklin kommt mit „Weselsky-Edition“

Der traditionsreiche Modellbahnhersteller Märklin – vor nicht allzu langer Zeit noch in schweren Turbulenzen – meldet sich mit einem spektakulären Coup zurück.

Für eine Sonderausgabe seines beliebten Einsteiger-Sets „Mein Start mit Märklin“ konnte der Marktführer den berühmtesten Lokführer Deutschlands als Testimonial-Partner gewinnen: Die handsignierte und streng limitierte „Weselsky-Edition“ ist ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Den Artikel findet ihr hier.

Stuttgarter Bahnhof wird höchstbietend versteigert

Die Stuttgarter Zeitung schreibt heute: „Es ist immerhin ein Abbild, dass auch nach dem Neubau des S 21-Tiefbahnhofs in Stuttgart das Stadtbild noch prägen wird: Die Front des Hauptbahnhofs. In Blech gibt es das Modell des Bonatzbaus vonMärklin für Spur 0 seit 1936. Und es wird am Freitag und Samstag am Göppinger Rosenplatz im Auktionshaus Hohenstaufen meist bietend versteigert. „

Den Artikel findet ihr hier.