Mit My World von Märklin kommt die Miniatureisenbahn zurück ins Spielzimmer

Die FAZ schreibt heute: „Die Plastikzüge von Märklin My World, die über den Wohnzimmerboden wieseln, haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam mit den mehrere hundert Euro teuren feinen Miniaturen, die gestandene Modelleisenbahner vorbildgerecht langsam durch ihre Dioramen fahren lassen. Außer der Spurweite. Genau das aber sei ein Grund für den Erfolg des Programms für Drei- bis Sechsjährige, sagt Märklin-Chef Florian Sieber.“

Den Artikel findet ihr hier.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen