Vortragsplanungen

Hier findet ihr die bisherigen Planungen für das Jahr 2017

Mai: V36/ Thomas Rietig
Juni: entfällt, da Ausweichlokal
Juli: TEE/ Anselm Geske
August: LINT oder ICE/ Hans & Louis
September:
Oktober: Achszähler (Vorbild & Modell)/ Lennart Blume
November: Es ist nicht alles Gold was glänzt/ Stefan Ebneth
Dezember: Transkontinentale Züge/ Thomas Platz

Märklin kooperiert mit den Insider Stammtischen

A P R I L S C H E R Z – 2 0 1 7

Liebe Stammtischler und Märklin Insider,

die Firma Märklin hat sich dazu entschlossen die Marke Primex wieder ins Programm aufzunehmen.
Dazu werden die Märklin Insider Stammtische mit in die Planung und Ausführung eingebunden.
Dank der guten Beziehungen zum Hause Märklin wurde dem MIST 1 die Ehre zu teil, das erste Modell aus einer Reihe weiterer kleiner Sonderauflagen zu gestalten.

Was lag für den Berliner MIST 1 also näher, als sich der Primex S-Bahn (Artikelnr. 3017 und 4019) anzunehmen, die jahrzehntelang das Berliner Stadtbild prägte und diese nach einem „Vorbild“ zu gestalten, welches es zwar bis heute noch nicht nach Berlin geschafft hat, es aber als Modell in einigen Moba Haushalten hier gibt.

Da die S-Bahn im Original schon 2-farbig unterwegs ist, ein regulärer Northlander (3150) nur noch zu utopischen Preisen um/ über 1.000,-€ zu bekommen ist, entschied sich der Vorstand des MIST 1 für einen „Northlander light“.
Angeboten werden die Fahrzeuge ab sofort unter der Artikelnr. P30170 (2-teilige Einheit, motorisiert mit Führerstand an beiden Seiten), sowie unter der Artikelnr. P40190 (1-teilige Einheit, Zwischenwagen).

Als weitere Sponsoren konnten unter anderem die S-Bahn Berlin GmbH, sowie die Stadt Berlin (Städtepartnerschaft mit Ontario ab April 2018) gewonnen werden.
Somit kann die UVP bei günstigen 141,41€ (P30170) und 41,14€ (P40190) gehalten werden.

10% von jedem verkauften Exemplar gehen an den MIST 1, um die dortige Kasse für weitere mögliche Anschaffungen (CS 3, digitale Komponenten für die Stammtischanlage, etc.) auffüllen zu können.
Das 10% Konzept wird bei jedem von einem Stammtisch entworfenen Modell für dessen Kasse beibehalten.

Der Dank für dieses Projekt geht hier an den Insider Club für die Realisierung, sowie an Alexander John aus Pforzheim für die farbliche Umsetzung der Idee.

Anbei die Bilder des Handmusters dazu, welches heute auf dem Stammtisch schon seine ersten Runden drehen durfte.
Bilder des Handmusters

A P R I L S C H E R Z – 2 0 1 7

MIST 1 goes KaDeWe

Das KaDeWe und die Märklin Kunden Clubs luden Mitglieder zur 1.Neuheitenschau dieser Art ins KaDeWe ein.
Die Plätze waren limitiert und so musste man sich anmelden.
Schade war nur dass der Termin mit dem unseres regulären Stammtisches kollidierte.
Umso erfreulicher war es zu sehen, dass insgesamt 10 Insider des MIST 1 auch auf der Veranstaltung vor Ort waren und einen Platz ergattern konnten.
Alles in allem war es ein angenehmer netter Abend mit Einblicken in die Märklin Welt.
Anbei ein paar Bilder (bitte hier klicken) und Eindrücke der Veranstaltung.

MIST 1 beim MIST 47 in Kamp-Lintfort

Hallo zusammen,

das vergangene Wochenende (17.-19.02.2017) brachte mich unvorhergesehen mal wieder in die Heimat zurück nach Moers.
Und da es im Nachbarort Kamp-Lintfort den MIST 47 gibt habe ich mich kurzerhand entschlossen den Jungs dort einen Besuch abzustatten. Den Verantwortlichen, Heinz-Dieter Papenberg, kenne ich schon etliche Jahre und habe ihn erst letzte Woche in Gaggenau wieder einmal getroffen.

Der Stammtisch bietet was das Herz begehrt, eine alte Notsalgieanlage mit durchgehendem Mittelleiter von Märklin, genannt Heinhausen, nach dem Erbauer Heinz-Dieter Papenberg. Die Anlage ist ca. 2x1m und transportabel.
Dann gibt es noch eine transportable Trix Express Anlage von 6x1m, die mich irgendwie an unsere Stammtischanlage erinnert ;)
Lasst but not least dann die digitale Tischanlage mit ca. 160m Gleislänge auf der bis zu 20 Züge unabhängig von einander gefahren werden können. Gesteuert wird die Anlage mit Intellibox und diversen Daisy Handreglern der einzelnen Mitglieder.

Wen es also mal in den Westen von Deutschland, speziel an den Niederrhein verschlagen sollte ist beim MIST 47, der sich jeden 3. Freitag im Monat trifft, immer gerne willkommen.

Meine eigenen Bilder von der veranstaltung findet ihr unter MIST 47 Bilder

Weitere Bilder gibt es auf der Webseite des MIST 47

Beste Grüße
Thomas Platz

MIST 1 beim Modellbahntag der GHO

Die Gustav-Heinemann-Oberschule in Mariendorf veranstaltete am 04.02.2017 einen Modellbahntag in ihren Räumlichkeiten.
Zum ersten Mal nahm eine kleine Delegation von MIST 1 Mitgliedern und der Stammtischanlage daran teil.

Ein paar Bilder davon gibt es hier zu sehen
https://mist1.de/bildarchiv/nggallery/2017/MIST-1-in-der-GHO-Marienfelde

3 kleine Filmchen dazu hier:

Modelleisenbahn aus Vietnam soll den Markt neu anschieben

derStandard.at schreibt: „Die Hersteller Roco und Fleischmann kämpfen um die Rückkehr in die Gewinnzone…

Wie diese Kehrtwende in einer Branche, die in Europa innerhalb von zehn Jahren ein Drittel ihres Absatzes einbüßte, gelingen soll? Über weniger neue Eisenbahnmodelle, dafür höhere Losgrößen, erläutert Joiser, der auch die Beziehung zu Fachhändlern verbessert haben will. Dritter Angelpunkt ist ein neues Werk in Vietnam. 

Den Artikel findet ihr hier.

100 Jahre Mitropa

Das Deutsche Technikmuseum Berlin hat eine Seite zum Thema „100 Jahre Mitropa“ zusammengestellt: „Vor 100 Jahren, am 1. Januar 1917, nahm die „Mitteleuropäische Schlafwagen und Speisewagen-Gesellschaft“ MITROPA den Betrieb auf.
Ihre Gründung mitten im Ersten Weltkrieg war politisch motiviert, denn zuvor wurden viele Speise- und Schlafwagen auch in Deutschland von der Compagnie Internationale des Wagons-Lits (CIWL) betrieben. Diese gehörte aber den Kriegsgegnern Frankreich und Belgien.“

Mehr zu dem Thema findet ihr hier.

Mit My World von Märklin kommt die Miniatureisenbahn zurück ins Spielzimmer

Die FAZ schreibt heute: „Die Plastikzüge von Märklin My World, die über den Wohnzimmerboden wieseln, haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam mit den mehrere hundert Euro teuren feinen Miniaturen, die gestandene Modelleisenbahner vorbildgerecht langsam durch ihre Dioramen fahren lassen. Außer der Spurweite. Genau das aber sei ein Grund für den Erfolg des Programms für Drei- bis Sechsjährige, sagt Märklin-Chef Florian Sieber.“

Den Artikel findet ihr hier.

Märklin-Schatz soll nach Göppingen

Die NWZ schreibt – was beim MIST1 schon bekannt war ;-) – : „Der Name des belgischen Unternehmers, der im Besitz einer der weltweit größten Märklin-Sammlungen ist, war jahrzehntelang eines der bestgehüteten Geheimnisse der Modellbahn-Szene. Jetzt hat Frans Bevers, Inhaber der gleichnamigen Catering-Firma in Belgien, sich zum ersten Mal öffentlich zu seinen weiteren Plänen mit den unschätzbar wertvollen Stücken, die sogar die des legendären Turmzimmers in den Schatten stellen sollen, geäußert.“

Den Artikel findet ihr hier.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen