100 Jahre Mitropa

Das Deutsche Technikmuseum Berlin hat eine Seite zum Thema „100 Jahre Mitropa“ zusammengestellt: „Vor 100 Jahren, am 1. Januar 1917, nahm die „Mitteleuropäische Schlafwagen und Speisewagen-Gesellschaft“ MITROPA den Betrieb auf.
Ihre Gründung mitten im Ersten Weltkrieg war politisch motiviert, denn zuvor wurden viele Speise- und Schlafwagen auch in Deutschland von der Compagnie Internationale des Wagons-Lits (CIWL) betrieben. Diese gehörte aber den Kriegsgegnern Frankreich und Belgien.“

Mehr zu dem Thema findet ihr hier.

Mit My World von Märklin kommt die Miniatureisenbahn zurück ins Spielzimmer

Die FAZ schreibt heute: „Die Plastikzüge von Märklin My World, die über den Wohnzimmerboden wieseln, haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam mit den mehrere hundert Euro teuren feinen Miniaturen, die gestandene Modelleisenbahner vorbildgerecht langsam durch ihre Dioramen fahren lassen. Außer der Spurweite. Genau das aber sei ein Grund für den Erfolg des Programms für Drei- bis Sechsjährige, sagt Märklin-Chef Florian Sieber.“

Den Artikel findet ihr hier.

Märklin-Schatz soll nach Göppingen

Die NWZ schreibt – was beim MIST1 schon bekannt war ;-) – : „Der Name des belgischen Unternehmers, der im Besitz einer der weltweit größten Märklin-Sammlungen ist, war jahrzehntelang eines der bestgehüteten Geheimnisse der Modellbahn-Szene. Jetzt hat Frans Bevers, Inhaber der gleichnamigen Catering-Firma in Belgien, sich zum ersten Mal öffentlich zu seinen weiteren Plänen mit den unschätzbar wertvollen Stücken, die sogar die des legendären Turmzimmers in den Schatten stellen sollen, geäußert.“

Den Artikel findet ihr hier.

Pläne zum neuen Märklin Museum

Auch Märklin informiert nun über das neue Museum auf der Firmenwebseite: „Märklin plant den Bau eines neuen Museums mit imposanter Modelleisenbahnanlage und Erlebniswelt für Familien. Eine Märklin Stiftung, gegründet von der Kreissparkasse Göppingen, sichert mit dem Erwerb der Märklin-Sammlung so den Standort Göppingen für die wertvollen Exponate des legendären Turmzimmers und macht sie ab Mitte 2019 der Öffentlichkeit zugänglich.“

Hier der Link.

Märklin stellt Pläne für sein neues Museum vor

Die Göppingen Kreisnachrichten schreiben heute: „Noch stehen die Signale nicht auf Grün, aber spätestens, wenn die Baugenehmigung der Stadt vorliegt, möchte Märklin mit seinem großen Museumsprojekt loslegen. „Wir warten noch auf den Roten Punkt“, berichtet der Leiter des Eventmarketings, Eric-Michael Peschel.“

Den Artikel findet ihr hier.

Weichensteller für die digitale Welt

Die SWP schreibt heute: 

„Vor 24 Jahren baute Florian Sieber mit seinem Großvater im Keller die Märklin-Modelleisenbahn auf. Heute leitet der 31-Jährige das 157 Jahre alte Unternehmen. Siebers Familie, die die Simba-Dickie-Group (Fürth) zu einem der größten deutschen Spielzeughersteller gemacht hat, kaufte Märklin 2013. Die Jahre zuvor waren geprägt von der Insolvenz (2009) und einem Schrumpfkurs mit Stellenabbau. Seit 2013 läuft Märklin wieder in der Spur.“

Den ganzen Artikel findet ihr hier.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen