10 Jahre MIST1

Liebe MIST1-Freunde,

es ist fast unglaublich – die ersten zehn Jahre MIST1 haben wir in wenigen Tagen bereits geschafft!

Auf Initiative von Sven fand das erste Treffen am 08. März 2002 statt. Der MIST1 entstand aus der „Modellbahn-Plauderecke“, einem (mittlerweile geschlossenem) öffentlichen Forum für Modellbahnfreunde. Nachdem sich bereits in anderen Städten Insider-Stammtische gebildet hatten, war es an der Zeit das auch die Berliner Modellbahner sich zusammenfinden.

Als wirklich große Leistung ist zu sehen, dass wir es in jedem Monat geschafft haben einen Stammtisch auszurichten – mit nur ganz wenigen Ausnahmen in den Sommermonaten der ersten Jahre. Darüber hinaus fanden sehr vielen weitere Treffen statt wie zum Beispiel gemeinsame Besuche von Modellbahnbörsen, Dampflokfahrten, Besuche von Ausstellungen und Museen. Kleine Gruppen unternahmen Reisen zu den Tischbahnfreunden nach Gaggenau, ins Ruhrgebiet und nach Hamburg zum (in Berlin erstmalig durchgeführtem MMM) und sogar bin in die Schweiz.

Verschiedenste Bastelprojekte wurden von MIST1 Teilnehmern auf der Webseite veröffentlicht, Artikel wurden für Magazine geschrieben (Märklin Magazin u.a.) und regelmässige Besuche in Göppingen vertieften den guten Kontakt zu dem Hersteller ohne den es den Stammtisch nicht geben würde. Das Märklin Magazin berichtete in einem Artikel über unsere Aktivitäten und besuchte und sogar in Berlin (Grüße an Hr. Waldleitner & Hr. Rademacher an dieser Stelle – wir freuen uns auf Teil 2 des Berichtes… ;-) ).

Legendär sind übrigens auch die MIST1 „Shopping-Events“ – bevorzugt am Samstag vormittag – bei dem einige aus dem „harten Kern“ mal eine Runde durch die Second-Hand Läden Berlins drehen. Die Koordination erfolgt immer streng geheim, da sonst die Händler vermutlich an diese Tagen lieber schliessen würden um nicht mit uns über Preise zu verhandeln…

Gleiches gilt übrigens für die gemeinsamen Börsenbesuche: Angstschweiss bei den Händlern wenn erst einer, dann zwei und dann immer mehr von uns vor einem Stand auftauchen…

Die Teilnahme mit Fahrbetrieb an verschiedensten Veranstaltungen wie beispielsweise im Postbahnhof, in verschiedenen Schulen (Dank an Dieter) oder auch im Auswärtigen Amt (Hallo Thomas!) war und ist immer ein großer Spass und die Begeisterung brachte uns auf die Idee ein komplett eigenes Event aus dem Boden zu stampfen: das MMM – Märklin Mega Meeting.

Kleine Startschwierigkeiten bei der Namensfindung durch Befindlichkeiten eines befreundeten Stammtisches zum Trotz hat sich das MMM 2009 als Keimzelle einer völlig neuen, Europaweite Veranstaltungsreihe entwickelt. An dieser Stelle gilt unser Dank dem Deutschen Technikmuseum, Berlin, hier speziell Frau Skarupke und Hr. Dr. Gottwaldt sowie Hr. Dr. Böndel für die wunderbare und unkomplizierte Zusammenarbeit – Danke!

Und wie ihr alle wisst kehrt das MMM 2012 wieder nach Berlin zurück! Hier werden wir alle nochmal aktiv anpacken und mit Sicherheit ein neues Highlight schaffen. Infos zum MMM 2012 findet ihr auf der eigens eingerichteten Seite http://mmm2012.de . Viele Details stehen schon fest, es kommen aber noch einige wirklich tolle Sachen hinzu – über die wir euch heute leider noch nicht informieren können. Aber: seid gespannt. Wir werden den MMM 2009 in Berlin übertreffen! Versprochen!

Bereits recht früh bekam der MIST1 eine Webseite spendiert (Hier geht der Dank an Willy/sinma für den kostenlosen Webspace & Traffic), zunächst mit einigen statischen Seiten welche jedoch recht schnell auf ein Content Management System umgestellt wurden. Mit fast 600 (eindeutigen/unique) Besuchern im Monat ist die Seite mit Sicherheit eine der beliebtesten Insider-Stammtisch Seiten weltweit!

So, und das war noch nicht alles. Neben den vielen bereits genannten, gemeinsamen Events haben sich auch etliche echte Freundschaften gefunden. Aber da hat sicher jeder von euch seine eigenen Erfahrungen…

 

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zu unserem Geburtstag. Wir werden diesen Geburtstag nicht mit einem besonderen  Stammtisch feiern, jedoch gibt es an diesem Tage eine Veranstaltung auf die wir an dieser Stelle hinweisen möchten:

Donnerstag, 8. März 2012, 17:30 Uhr

Titel: „Julius Dorpmüller – der „Hindenburg der Reichsbahn“ und Hitlers zweiter Verkehrsminister“
Dr. Alfred Gottwaldt, Leiter der Abteilung Schienenverkehr im Deutschen Technikmuseum, Berlin

Die Deutsche Reichsbahn war das größte Verkehrsunternehmen der Welt. 1930 beschäftigte sie eine halbe Million Eisenbahner. 25000 Lokomotiven und 12000 Bahnhöfe zählten zu ihrem Bestand. Als stärkster „Motor“ der Reichsbahn arbeitete bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs ihr Generaldirektor Julius Dorpmüller (1869–1945).

Nach der „Machtergreifung“ der Nationalsozialisten sorgte Dorpmüller mit Geld der Reichsbahn für den Bau der Autobahnen. Die Modernisierung seiner Eisenbahn gipfelte in dem Geschwindigkeits-Weltrekord für Dampflokomotiven am 11. Mai 1936. Es folgte die Ernennung Dorpmüllers zum Reichsverkehrsminister im Februar 1937. An Krieg, Eroberungspolitik und Verbrechen des „Dritten Reiches“ war seine Reichsbahn beteiligt.

Der reich illustrierte Vortrag beschreibt deutsche Eisenbahngeschichte im Spiegel einer großen Biografie. Julius Dorpmüller war Ingenieur und Organisator, aber auch ein Gehilfe Hitlers. Dennoch haben ihn nicht wenige Eisenbahner noch lange Zeit verehrt. So bietet der Rückblick auf das Leben Dorpmüllers manche Einsichten in Politik und Zeitgeschichte.

Veranstaltungsort: Deutsches Technikmuseum, Trebbiner Straße 9, 10963 Berlin, Vortragssaal
Verkehrsverbindungen: U-Bahnhof Gleisdreieck, U-Bahnhof Möckernbrücke

Wir würden uns freuen wenn der ein oder andere von euch Zeit finden würde, an diesem besonderen Tag zu diesem besonderen Event bei unserem Koopertionspartner dem Deutschen Technikmuseum, Berlin begrüßen zu können.

 

Sorry wenn ich jemanden hier vergessen habe zu erwähnen – ist wirklich nicht persönlich gemeint! ;-)

Wir freuen uns auf ein tolles Jahr 2012 mit euch allen und auf die nächsten 10+ Jahre!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen