Märklin setzt im Ausland auf Simba-Dickies Netzwerk

Impulse – das Unternehmer Magazin schreibt:

„Der Modellbahnhersteller Märklin neue Märkte erschließen. Vor allem in Russland und den USA sieht das Traditionsunternehmen Potenzial, wie der neue Co-Geschäftsführer Florian Sieber sagte. “Das Einkommens-Level ist in den letzten Jahren stetig angestiegen, so dass die Produkte auch immer mehr in der Kaufkraft der Bevölkerung liegen”, sagte der Sohn von Simba-Dickie-Chef Michael Sieber mit Blick auf Russland. Auch die USA habe einen besonderen Bezug zur Eisenbahn. “Der Wilde Westen wurde dort mit dem Zug erobert, die haben definitiv eine traditionsreiche Eisenbahngeschichte.”“

Den Artikel könnt ihr hier lesen.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen